Berichte

Jahresanlass HFWpremium: Smiling Gecko, das wirtschaftliche Hilfswerk

19.11.2018 17:50 von Rolf Bänziger

Smiling Gecko, das wirtschaftliche Hilfswerk

Der Fotograf Hannes Schmid hat beim Jahresanlass von HFWpremium.ch sein kambodschanisches Hilfsprojekt vorgestellt und die Zuhörer mit seinen Ideen für nachhaltige Hilfe begeistert.
„Nur was profitabel ist, kann nachhaltig überleben.“ Diese Aussage war für die Teilnehmenden des Jahresanlasses der HFWpremium-Gruppe, zu welcher sechs Höhere Fachschulen für Wirtschaft (HFW) gehören, nichts Neues. Schliesslich befassen sie sich als Studierende oder Dozierende täglich mit solchen Themen. Diese Worte stammten aber nicht von einem Professor oder einem Finanzexperten, sondern vom Fotografen und Hilfswerkgründer Hannes Schmid (72). Er hat in Kambodscha 2012 das Projekt „Smiling Gecko“ ins Leben gerufen und beeindruckte mit seinem Referat die Zuhörerinnen und Zuhörer tief.

Know-how aus der Schweiz
Auslöser für Hannes Schmids Einsatz für die Ärmsten in Kambodscha war ein Mädchen, dem von seinen eigenen Eltern Verbrennungen zugefügt wurden, damit es an ein Bettelsyndikat verkauft werden konnte. Später lernte Schmid Menschen kennen, die in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh auf Müllhalden leben. Er beschloss, diesen Leuten, vor allem den Kindern, zu helfen, und gründete „Smiling Gecko“. Zuerst lancierte er ein Landwirtschaftsprojekt, damit sich mehrere Familien ihren Lebensunterhalt menschenwürdig verdienen können. Der Anfang war schwer: Der Boden warf kaum Ertrag ab, die Hühner legten nur ab und zu ein Ei und alle Fische starben. Doch von den Rückschlägen liess sich Schmid nicht aufhalten, sondern holte sich in der Schweiz fachliche Hilfe. Mit Erfolg: Die Farmfamilien produzieren heute so viel, dass sie einen grossen Teil der Erträge verkaufen können. Später fügte Schmid weitere Unternehmen, darunter eine Schreinerei und ein Hotel, sowie eine Schule als zusätzliche tragende Säulen von „Smiling Gecko“ hinzu. „Innerhalb von dreieinhalb Jahren haben wir eine kleine Stadt gebaut und wir können bereits ein wirtschaftliches Wachstum verzeichnen“, berichtete der Hilfswerkgründer, der vor kurzem von der Universität Zürich den Ehrendoktortitel erhalten hat. „Smiling Gecko ist ein Hilfswerk mit einem wirtschaftlichen Gedanken.“
HFWpremium.ch, eine Qualitätsallianz der Höheren Fachschulen für Wirtschaft von Aarau, Baden, Basel, Bern, Schaffhausen und Zug, feiert dieses Jahr das 10-jährige Bestehen. Der Jahresanlass, der heuer am 13. November an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten stattfand, dient unter anderem der Vernetzung der Studierenden aus den verschiedenen, voneinander unabhängigen Standorten. „Das Referat soll jeweils zum Nachdenken anregen“, erklärte Boris Rohr, Präsident von HFWpremium.ch und Leiter der HFW Aarau, und fügte hinzu: „Wir unterstützen ‚Smiling Gecko‘, weil es ein nachhaltiges Projekt ist.“

Bewunderung für den Hilfswerkgründer
Die Teilnehmer des Anlasses waren fasziniert von Hannes Schmid und seinem Elan. Beim anschliessenden Apéro hatten sie Gelegenheit, über das Projekt zu diskutieren. „Hat sein Tag mehr als 24 Stunden?“, fragten sich Stéphanie Schäfges und Apereka Thangavel, zwei Studierende aus Bern. „Er hat Erfolg, weil seine Vision nicht einen wirtschaftlichen Grund, sondern einen menschlichen Aspekt hat“, erklärte Neno Maric, Baar, und Michael Rosatzin aus Aeugst am Albis meinte: „Es ist nicht die Bildung, die zum Erfolg führt, sondern der Glaube daran und der Blick aufs Ganze.“
Hannes Schmid, der selbst in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs und als Kind Ziegen hüten musste, statt zur Schule zu gehen, freute sich, dass er die Studierenden inspirieren konnte. „Sie sollen neugierig und mutig sein“, meinte er. „Die Welt ist riesig und wir können etwas bewirken.“

Zurück

Informationsabende

HFW Baden

11.12.2018, 18:30–19:30

HFW Baden 18.30 Uhr

HFW Basel

13.12.2018

HFW Baden

22.01.2019, 18:30–19:30

HFW Baden 18.30 Uhr

HFW Baden

19.02.2019, 18:30–19:30

HFW Baden 18.30 Uhr